1116pt009_cut

Dein Kandidat für den saarländischen Landtag

Johannes Hiry

Für klare Kante gegen Nazis und
menschenverachtende Einstellungen
im saarländischen Landtag!

header_official_cut

Dein Kandidat für den saarländischen Landtag

Johannes Hiry

Für mehr junge Politik im
saarländischen Landtag!

Positionen

Gerechte Bildungschancen

Bildung ist ein wichtiger, wenn nicht sogar der Grundpfeiler für echte Gleichheit junger Menschen. Denn nur, wenn alle die gleichen Möglichkeiten haben – egal ob im Kindergarten, der Schule, während der Ausbildung oder im Studium – haben sie auch eine Perspektive.

Beitragsfreie Kindertagesstätten

Für mich beginnt Bildung und der damit verbundene Lernprozess bereits im Kindesalter. Deshalb setze ich mich für eine beitragsfreie Kindertagesstätte (KiTa) ein. Nur so kann garantiert werden, dass jedes Kind frühzeitig die Möglichkeit hat, eine KiTa zu besuchen und entsprechend gefördert zu werden.

Mehr echte Ganztagsschulen

Außerdem brauchen wir einen verstärkten Ausbau echter Ganztagsschulen. Die positiven Effekte dieser Schulform, insbesondere die Unterstützung bei den Hausaufgaben und die Möglichkeit ein gemeinsames Freizeitangebot wahrzunehmen, sind aus meiner Sicht ein wichtiger Grundstein um die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten junger Menschen gezielt weiterzuentwickeln.

Echte Lehr- und Lernmittelfreiheit

Bildung und Wissen muss allen jungen Menschen in gleichem Maße zur Verfügung stehen. Das bedeutet auch, dass der Zugang zu den notwendigen Materialien zur Wissensvermittlung für alle gesichert sein muss. Ich setze mich deshalb für eine echte Lehr- und Lernmittelfreiheit ein. Von der KiTa bis hin zu Berufs- und weiterführenden Schulen müssen die Lehr- und Lernmittel kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Gerechte Bildungschancen

Bildung ist ein wichtiger, wenn nicht sogar der Grundpfeiler für echte Gleichheit junger Menschen. Denn nur, wenn alle die gleichen Möglichkeiten haben – egal ob im Kindergarten, der Schule, während der Ausbildung oder im Studium – haben sie auch eine Perspektive.

Beitragsfreie Kindertagesstätten

Für mich beginnt Bildung und der damit verbundene Lernprozess bereits im Kindesalter. Deshalb setze ich mich für eine beitragsfreie Kindertagesstätte (KiTa) ein. Nur so kann garantiert werden, dass jedes Kind frühzeitig die Möglichkeit hat, eine KiTa zu besuchen und entsprechend gefördert zu werden.

Mehr echte Ganztagsschulen

Außerdem brauchen wir einen verstärkten Ausbau echter Ganztagsschulen. Die positiven Effekte dieser Schulform, insbesondere die Unterstützung bei den Hausaufgaben und die Möglichkeit ein gemeinsames Freizeitangebot wahrzunehmen, sind aus meiner Sicht ein wichtiger Grundstein um die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten junger Menschen gezielt weiterzuentwickeln.

Echte Lehr- und Lernmittelfreiheit

Bildung und Wissen muss allen jungen Menschen in gleichem Maße zur Verfügung stehen. Das bedeutet auch, dass der Zugang zu den notwendigen Materialien zur Wissensvermittlung für alle gesichert sein muss. Ich setze mich deshalb für eine echte Lehr- und Lernmittelfreiheit ein. Von der KiTa bis hin zu Berufs- und weiterführenden Schulen müssen die Lehr- und Lernmittel kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Gute Arbeit und eine echte Perspektive

Wer junge Menschen im Saarland halten will, muss ihnen eine Perspektive geben. Eine Perspektive bedeutet insbesondere gute Arbeits- und Ausbildungsplätze sowie die Unterstützung junger Familien. Nur so bleibt das Saarland auch weiterhin attraktiv für junge Menschen und bewegt sie dazu, hier wohnen zu bleiben und eine Familie zu gründen.

Azubi-Ticket einführen

Studierende haben die Möglichkeit ein Semesterticket gegen eine Solidaritätsbeitrag zu erhalten. Diese Möglichkeit steht Auszubildenden bisher nicht zur Verfügung. Diese Ungerechtigkeit möchte ich aufheben und setze mich deshalb für die Einführung eines Azubi-Tickets im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ein. Die Einführung eines solchen Tickets geht für mich einher mit einem stärkeren Ausbau des ÖPNV, insbesondere in ländlichen Gebieten. Damit das Dorfleben erhalten bleiben kann und jeder die Möglichkeit hat, sich auch ohne Auto einfach zu bewegen.

Kostenlose Meisterausbildung

Aus- und Weiterbildung darf niemals vom Geldbeutel der Eltern abhängen! Deshalb setze ich mich für ein flächendeckendes, kostenloses Angebot zur Ausbildung zur Meisterin oder zum Meister ein.

Echte Ausbildungsplatzgarantie

Darüber hinaus mache ich mich für eine echte Ausbildungsplatzgarantie stark. Junge Menschen müssen einen gesetzlichen Anspruch darauf haben, die Ausbildung zu erhalten, für die sie sich interessieren und dürfen nicht in Warteschleifen geschoben werden. Nur so können sie aktiv ihre Zukunft gestalten.

Gute Arbeit und eine echte Perspektive

Wer junge Menschen im Saarland halten will, muss ihnen eine Perspektive geben. Eine Perspektive bedeutet insbesondere gute Arbeits- und Ausbildungsplätze sowie die Unterstützung junger Familien. Nur so bleibt das Saarland auch weiterhin attraktiv für junge Menschen und bewegt sie dazu, hier wohnen zu bleiben und eine Familie zu gründen.

Azubi-Ticket einführen

Studierende haben die Möglichkeit ein Semesterticket gegen eine Solidaritätsbeitrag zu erhalten. Diese Möglichkeit steht Auszubildenden bisher nicht zur Verfügung. Diese Ungerechtigkeit möchte ich aufheben und setze mich deshalb für die Einführung eines Azubi-Tickets im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ein. Die Einführung eines solchen Tickets geht für mich einher mit einem stärkeren Ausbau des ÖPNV, insbesondere in ländlichen Gebieten. Damit das Dorfleben erhalten bleiben kann und jeder die Möglichkeit hat, sich auch ohne Auto einfach zu bewegen.

Kostenlose Meisterausbildung

Aus- und Weiterbildung darf niemals vom Geldbeutel der Eltern abhängen! Deshalb setze ich mich für ein flächendeckendes, kostenloses Angebot zur Ausbildung zur Meisterin oder zum Meister ein.

Echte Ausbildungsplatzgarantie

Darüber hinaus mache ich mich für eine echte Ausbildungsplatzgarantie stark. Junge Menschen müssen einen gesetzlichen Anspruch darauf haben, die Ausbildung zu erhalten, für die sie sich interessieren und dürfen nicht in Warteschleifen geschoben werden. Nur so können sie aktiv ihre Zukunft gestalten.

Zukunftsfähiges Saarland

Um die Zukunftsfähigkeit des Saarlandes zu erhalten und weiter auszubauen braucht es nicht nur eine gute Bildungspolitik und echte Perspektiven auf gute Arbeits- und Ausbildungsplätze. In einer sich im ständigen Wandel befindlichen Gesellschaft werden auch zunehmend andere Faktoren wie politische Mitbestimmung, Stärkung des ländlichen Raumes und die Möglichkeit für jeden Teil des gesellschaftlichen Lebens sein, immer wichtiger. Für mich stehen deshalb drei zentrale Punkte für ein zukunftsfähiges Saarland im Vordergrund.

Deine Stimme zählt – Wahlalter auf 16 Jahre senken

Ich möchte das Wahlalter auf 16 Jahre absenken. Junge Menschen haben ein Recht darauf, in politischen Entscheidungen mitbestimmen zu dürfen. Wer mit 16 Jahren schon über seine berufliche Zukunft bestimmen kann, ist auch in der Lage seine politischen Meinung zum Ausdruck zu bringen.

Schnelles Internet ausbauen

In vielen saarländischen Dörfern existiert noch kein gut ausgebautes, schnelles Internet (sog. Breitband-Verbindungen). Damit aber auch die ländlichen Gebiete wieder attraktiver werden, müssen Breitband-Verbindungen gerade dort ausgebaut werden. Nur so werden ländliche Gebiete auch für junge Familien, Freelancer und Unternehmen in Zukunft interessant bleiben.

Kindergrundsicherung einführen

Kinder aus einkommensschwächeren Familien müssen in gleicher Weise gefördert werden, wie Familien mit höheren Einkommen durch die Kinderfreibeträge entlastet werden! Um Armut aktiv zu bekämpfen mache ich mich deshalb für einen monatlichen Pauschalbetrag für Kinder und Jugendliche stark. Diese Kindergrundsicherung soll an die Einkommenssteuer gekoppelt werden oder im Rahmen der Einkommenssteuer der Eltern als Einkommen mit versteuert werden.

Zukunftsfähiges Saarland

Um die Zukunftsfähigkeit des Saarlandes zu erhalten und weiter auszubauen braucht es nicht nur eine gute Bildungspolitik und echte Perspektiven auf gute Arbeits- und Ausbildungsplätze. In einer sich im ständigen Wandel befindlichen Gesellschaft werden auch zunehmend andere Faktoren wie politische Mitbestimmung, Stärkung des ländlichen Raumes und die Möglichkeit für jeden Teil des gesellschaftlichen Lebens sein, immer wichtiger. Für mich stehen deshalb drei zentrale Punkte für ein zukunftsfähiges Saarland im Vordergrund.

Deine Stimme zählt – Wahlalter auf 16 Jahre senken

Ich möchte das Wahlalter auf 16 Jahre absenken. Junge Menschen haben ein Recht darauf, in politischen Entscheidungen mitbestimmen zu dürfen. Wer mit 16 Jahren schon über seine berufliche Zukunft bestimmen kann, ist auch in der Lage seine politischen Meinung zum Ausdruck zu bringen.

Schnelles Internet ausbauen

In vielen saarländischen Dörfern existiert noch kein gut ausgebautes, schnelles Internet (sog. Breitband-Verbindungen). Damit aber auch die ländlichen Gebiete wieder attraktiver werden, müssen Breitband-Verbindungen gerade dort ausgebaut werden. Nur so werden ländliche Gebiete auch für junge Familien, Freelancer und Unternehmen in Zukunft interessant bleiben.

Kindergrundsicherung einführen

Kinder aus einkommensschwächeren Familien müssen in gleicher Weise gefördert werden, wie Familien mit höheren Einkommen durch die Kinderfreibeträge entlastet werden! Um Armut aktiv zu bekämpfen mache ich mich deshalb für einen monatlichen Pauschalbetrag für Kinder und Jugendliche stark. Diese Kindergrundsicherung soll an die Einkommenssteuer gekoppelt werden oder im Rahmen der Einkommenssteuer der Eltern als Einkommen mit versteuert werden.

Person

1991

1991

Geboren in Saarlouis – aufgewachsen im kleinen, aber schönen Örtchen Fürweiler in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg. Schon früh wurde ich durch das gewerkschaftliche und gesellschaftliche Engagement meiner Eltern geprägt.

1998

Grundschule in Gerlfangen, Gymnasium in Saarlouis – nicht jedes Schulfach hat mich immer begeistert. Trotzdem bin ich bis heute sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte eine gute Schulbildung genießen zu dürfen.

2009

2009

Für die eigenen Überzeugungen muss man eintreten, etwas tun, sich bewegen. Das habe ich früh von meinem Vater gelernt. Deshalb war ich 2009 und 2010 Mitorganisator des Bildungsstreiks der Schülerinnen und Schüler in Saarlouis. Der Einsatz für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit ist für mich heute noch sehr wichtig. Dafür kämpfe ich auch weiterhin – auf der Straße und in der Partei.

2009 bis heute

2009 bis heute

Kurz vor dem ersten Bildungsstreik 2009 wurde ich außerdem Mitglied der Jusos – 2010 trat ich in die SPD ein. Seitdem habe ich erste politischen Funktionen übernommen: ich bin Vorsitzender der Jusos im Landkreis Saarlouis sowie stellv. Vorsitzender des SPD Kreisverbandes Saarlouis. Als Jusos konnten wir dabei die Positionen der SPD Saar maßgeblich mitgestalten. So wurden auf meine Initiative mehrere Beschlüsse auf Landesparteitagen der SPD Saar gefasst. In diesen stellt sich die SPD Saar klar auf die Seite der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und setzt sich für eine sozialere und gerechte Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik ein.

2010 bis heute

Abi – und was dann? Ich wollte nicht nur weiter etwas lernen, sondern auch arbeiten gehen. Bei der AG der Dillinger Hüttenwerke bekam ich die Möglichkeit als kooperativer Student zu arbeiten und parallel an der HTW des Saarlandes Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren. Für den Masterstudiengang wechselte ich an die Technische Universität in Dortmund, an der ich 2015 mein Studium beendete. Seitdem arbeite ich als Wirtschaftsingenieur als Wissenschaftlicher Angestellter

2014

2014

Bei der Kommunalwahl 2014 wurde ich das erste Mal in den Gemeinderat Rehlingen-Siersburg gewählt. Seitdem setze ich mich dort unter anderem für mehr Mitbestimmung junger Menschen und die Interessen unserer Gemeinde ein. Als Jusos haben wir es beispielsweise erreicht, dass in Rehlingen-Siersburg ein Jugendrat eingesetzt wird. Darüber hinaus wird in der Gemeindeverwaltung gerade daran gearbeitet, freies und kostenloses W-Lan in allen Ortsteilen zu installieren. Darauf hatte der Gemeinderat die Verwaltung in einem Antrag der SPD Fraktion verpflichtet, den ich maßgeblich mitgeschrieben habe.

2016

2016

Nur von außen kritisieren, bringt wenig. Veränderungen erreichen nur diejenigen, die auch Verantwortung übernehmen. Ich möchte etwas verändern und für meine Ideale auch im Parlament kämpfen. Deshalb freue ich mich bei der Landtagswahl 2017 für ein Abgeordnetenmandat der SPD zu kandidieren.

Mitgliedschaften

Neben meiner ehrenamtlichen Tätigkeit bei den Jusos und der SPD bin ich außerdem in folgenden Organisationen aktiv:

  • Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
  • Arbeiterwohlfahrt (AWO)
  • Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken (SJD – Die Falken)
  • Förderverein des Willy-Brandt-Centers Jerusalem
  • Forum Demokratische Linke 21 e.V. (DL21)
  • Karneval- und Kulturverein Siersburg e.V.

Unterstützen

Mitmachen. Politik verändern.

Ehrenamtlich in der Politik aktiv zu sein bedeutet den Einsatz von viel Arbeit, Zeit und Engagement. Im Wahlkampf gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten mitzuwirken und zu helfen – egal ob direkt vor Ort bei Veranstaltungen und Aktionen oder durch finanzielle Unterstützung.

Du bist auch der Meinung, dass junge Menschen in der Politik im saarländischen Landtag viel zu wenig vertreten sind?
Du denkst auch, dass Engagement für die eigene Überzeugung wichtig für unsere Gesellschaft ist?

Dann lass uns gemeinsam unsere Zukunft gestalten!

Komm zu einer unserer Wahlkampfveranstaltungen oder melde Dich bei mir – ich freue mich auf Deine Unterstützung!

Spenden

SPD-Kreisverband Saarlouis
Kreissparkasse Saarlouis
IBAN: DE31 5935 0110 0075 0549 65
BIC: KRSADE55XXX
Betreff: Spende LTW 2017 – Johannes Hiry

Aktiv werden

eintreten

kontakt

Kontakt

Kontaktdaten
Am einfachsten und schnellsten erreichst Du mich über das Kontaktformular links oder per eMail. Postalisch erreichst Du mich unter der unten angegebenen Adresse.

Johannes Hiry
Auf Wamescht 22
66780 Rehlingen-Siersburg

eMail: j.hiry@spd-saar.de

Soziale Netzwerke

Du kannst mich auch gerne über die sozialen Netzwerke Twitter, Facebook oder Xing kontaktieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen